Hintergrund

Montag, 16. Oktober 2017

Nähwochenende in Plön - Patchwork-Premiere

Das Wochenende in Plön war einfach so toll... lauter super liebe genial Frauen mit der gleichen Macke... einträchtig vor den Maschinen sitzen und seinem Hobby nachgehen, nebenher massig Fragen stellen dürfen, da ja jeder andere Projekte hatte, habe ich soviel gelernt wie ich nie und nimmer sonst gelernt hätte... weil man ja auch selten mit sovielen Techniken umgeben ist... danke ihr Lieben, dass ihr mich so lieb aufgenommen habt.

Und weil ich so begeistert war, habe ich doch gleich mal bei Nana den Finger gehoben für Plön 2018... zwinker.

Dort ist es wohl Tradition, dass Geschenke verteilt werden, daher hat Nana im Vorfeld schon ein paar Grundsätze durch gegeben, es sollte ein oder mehrere Fat Quarter oder Long Quarter dabei sein und Nähzubehör... verpackt egal, Hauptsache kein Plastik... naja, das war nicht so schwer.


Das hab ich eingepackt und hatte das wahnsinnige Glück - Birte beschenken zu dürfen, dass sie auf meinem Zimmer war, war ja schon mal genial, aber dass sie sich im Nachgang als meine Patchwork "Lehrerin" geopfert hat, war der Knaller... dickes Dankeschön, auch an alle anderen die mit mir gemeinsam in mühevoller Kleinarbeit beim Untersetzer geholfen haben... und mir den richtigen Weg gezeigt haben.....ich sag nur Webkanten.. lach lach...und Binding... hihi

Ich habe ein tolles Geschenk von Melanie bekommen und mich riesig gefreut... Teddies... wie niedlich.. Berliner Bär???? Zwinker!


Das Etui ist total niedlich und ein ganz kuscheliger Stoff.


Dazu gab es 2 schöne winterlich/weihnachtliche Stoffe.... tolle Knöpfe und Anhänger und Webband... danke, habe mich total gefreut.

Und nicht das ihr denkt ich hätte nur geplaudert... nee, hab ich nicht. Dank Birte, Petra und Petra war ich auch noch ziemlich aktiv und fleißig, die haben mich echt herausgefordert - danke ihr Lieben... nichts mit einfach und ja, ihr hattet natürlich Recht...


Der kleine Untersetzer ist ein Fehlerwerk... ursprünglich hab ich einen Tischläufer gemacht... und solange hin und hergeschoben und beim Tisch aufräumen noch ein Mittelteil gefunden, was machen??? Klar, einen Untersetzer, passend zum Tischläufer und an dem hab ich mich dann mal als Muster ausgetobt.


gequiltet... okay, wie besprochen, das nächste mal besser mit einem halben Nähfuß Abstand... der Tischläufer wird entsprechend.


Statt wie in der Anleitung verstürzen habe ich bei sovielen Profisnäherinnen natürlich ein Binding machen "müssen" und ja, es ist wirklich viel besser und schöner und natürlich die Rückseite mit der Hand angenäht.


Ich denke fürs erste Mal sind doch die Ecken schon mal ganz gut geworden.

So nun mache ich mal weiter... bin gerade so gut im Fluss...

Sonntag, 8. Oktober 2017

7-Sachen-Sonntags-08.10.2017

Nunmehr aus dem Urlaub zurück - kehrt Alltag wieder ein und so ist der heutige Tag wieder ziemlich bunt.

#1 - das gestern gelieferte Mini-Reisebügeleisen geprüft ob es auch in Ordnung ist. Somit wird es nächste Woche mit zum Nähwochenende mitgenommen.

#2 - Ein Nähprojekt ausschneiden - ich brauche dringend mal wieder eine neue selbstgenähte Tasche.

#3 - schon mal den Salat fürs Abendbrot vorbereitet, hm mit Feldsalat und lecker Schafskäse.

#4 - Sonniger Nachmittag, also zumindest für eine Kurzstrecke die Laufschuhe geschnürt

#5 - die Schätze vom Möbelschwedeneinkauf gestern arrangiert - ja ich wollte unbedingt ganz schnell sein mit einem Adventskalender ... der steht jetzt da und muss natürlich noch eine Weile stehen... lach... aber was man hat hat man.

#6 - da ich mich in letzter Zeit doch öfter auch mal Schminke waren heute die Pinsel zur Reinigung dran.

#7 - noch ein Nähprojekt vorbereiten.... ich will ja insgesamt 3 Nähprojekte mitnehmen, dazu ein Strick- und ein Stickprojekt und dann mal schauen worauf ich Lust hab...

Dienstag, 3. Oktober 2017

"Sommer"Urlaub - Mistroy

So ich bin dann aus dem Urlaub zurückgekehrt.... leider.

Abgefahren sind wir bei Nieselregen kaum angekommen in Swinemünde hat sich die Sonne durch die Wolken gekämpft und wir hatten einfach trockenes teilweise sonniges Wetter. Auch die polnische Ostseeküste hat viele Bauten in toller Bäderarchitektur zu bieten und muss sich nicht verstecken. Die Menschen sind freundlich und ausgesprochen höflich. Die Stadt ist sehr sauber.

Unser Hotel war ziemlich in fester Berliner und Brandenburger Hand, was sicher an der kurzen Entfernung lag. Der Parkplatz war jedenfalls voll. Nun kam allerdings dazu, dass ja das lange Wochenende vor der Türe stand und viele die Zeit für einen Kurzurlaub nutzten.




Mistroy hat auch so eine Art Steilküste zu bieten, allerdings sind wir soweit dann doch nicht gelaufen.

Auch hier gibt es eine Seebrücke. Die Buden waren allerdings größtenteils geschlossen, was aber nicht dramatisch war, da es noch ausreichend geöffnete Lokalitäten gab.

Einiges hätte eine Sanierung auch schon dringend nötig und sah etwas heruntergekommen aus, wie hier an der Seebrücke die Passage.

Das Lokal war so kunstvoll dekoriert, dass wir natürlich auch den Kaffee testen mussten

 Auch der sehr lecker....

Apropo lecker...


Kalorienbomben, die einfach so lecker aussahen,

dass es mir unmöglich war ein komplettes Stück allein zu verdrücken. Wie gut, dass ich meine Laufsachen dabei hatte und mich immerhin ein paarmal morgens aufraffen konnte am Strand laufen zu gehen. Dazu kommt die Wassergymnastik im Hotel, so dass ich vor der Katastrophe auf der Waage fast verschont geblieben bin, klar ein bissel was bleibt hängen, aber das ist nicht so dramatisch und wird sicher schnell wieder abtrainiert.

Ein paar tolle Ausflugstipps hatte ich auch bekommen, so dass wir uns auch durchs Örtchen in Richtung Wald aufgemacht haben.


Ein toller Weg durch den Wald und eine Treppe runter zum Strand.




Die letzten beiden Tage war dann wirklich strahlend blauer Himmel. Und was folgt auf einen so tollen Tag?


Tja, und nicht nur wir ....

auch die Zugvögel müssen weiter ziehen....

So und nun werde ich das nächste Projekt in Angriff nehmen .... dazu mehr später... es gibt wieder einiges vorzubereiten.

Sonntag, 17. September 2017

Samstagsplausch-(37/17)

So nun komme ich doch noch dazu mal ein paar Sachen von dem Wochenende zu zeigen... mal schauen, ob ich und vielleicht einige andere sich bei Andrea von Karminrot eine neue Plattform finden.

Nach dem es ja nun keine Linkliste bei Anita mit unseren 7-Sachen-Sonntags mehr gibt, habe ich ja doch eine neue Linkparty gesucht...

Vorgabe: was hast du unter der Woche oder am Wochenende gemacht - gern auch kreatives etc.

Mein Wochenende war ja wieder mal sehr bunt ... so wie der Spätsommer - oder Frühherbst... also sehr passend - das Wetter war sonnig und trocken, lauter Veranstaltungen haben zum Bummeln eingeladen und mit meiner Freundin habe ich so eine große Palette an Möglichkeiten gehabt.

Suchbild.... na wer findet den gefiederten Freund???? Man mag den Berlinern ja immer alles mögliche vorwerfen. Unfreundlichkeit und was so die Vorurteilskiste so her gibt... aber ich stand da ....zoomte erstmal in Ruhe ran und als ich die Kamera wieder eingepackt hab, sehe ich, dass vor mir ein PKW steht .... seelenruhig saß der Fahrer am Steuer und hat sich überhaupt nicht mokiert über die Pause... habe mich nett entschuldigt, er entspannt abgewunken ... so liebe ich mein Berlin.

Ach ich bin ja manchmal etwas ahnungslos, da ich aber die Firma Olympus als Veranstalter nenne - kennzeichne ich mal sicherheitshalber den Post als Werbung... sicher ist sicher....

Unser erster Weg führte zum Kraftwerk ins Heinrich-Heine-Viertel in Mitte... da hat Olympus wieder eine Fotoausstellung organisiert. Bereits 2014 war ich dabei und begeistert und nachdem ein Kollege mich einladen wollte ... nischt da- aber meine Freundin hat sich "geopfert".


Wer sich fragt, was es damit auf sich hat...


die angestrahlten Scheiben haben eine wundervoll Deckeninstallation reflektiert.
Auch diesmal gab es wieder Kameras von Olympus zu leihen, die Fotos sind natürlich wesentlich besser als meine kleine Kamera, aber im Moment ist keine neue Kamera in meinem Budget möglich... also müsst ihr euch mit meinen begnügen.



Sehr cool war auch diese Installation

Die Lichtleiste ging mal aus mal an, und ich denke der Basston war hier im Becken installiert, jedenfalls gab es auf der Oberfläche unterschiedliche Figuren ähnlich wie Eiskristalle - sehr cool.


Diese Metallfäden zogen sich in einer langen Reihe quer durch Fabrikgebäude, wurden unterschiedlich angestrahlt und  mit großen Ventilatoren in Bewegung gesetzt.... sehr cool.

Und das bei kostenfreiem Eintritt... die Ausstellung gibt es noch bis nächsten Sonntag zu sehen und ist ein Tipp.

Da wir beizeiten unterwegs waren, sind wir von dort aus noch zum Tempelhofer Feld - zum Festival der Riesendrachen. Dort habe ich keine Bilder gemacht, also nur ein Selfie, was wir unserer Dritten Freundin geschickt haben, weil sie uns nicht begleiten konnte.

Dafür steht heute relaxtes Gammeln an.

Bei sonnigen kühlen 8 Grad nunmehr der Morgenlauf in Lang.

Dafür macht das Baden wieder Spaß - irgendwas kuschelig schönes muss der Spätsommer ja haben.

Nun schon mal ein paar Vorbereitungen für den "Sommer"urlaub...


Und da es nun diese Woche doch auf Herbst umschlägt, die Wohnung dekoriert.

Na wenn ich den Tischläufer sehe, könnte ich mir doch noch überlegen, ob ich im Oktober zum Nähwochenende ein paar Vorlagen für einen Tischläufer und Tischsets für den Herbst mitnehme. Ich glaube ich werde jetzt doch noch die Patchworkzeitschriften vornehmen und schauen ob ich da noch was vorbereiten kann.

Und nun mal schauen, was die anderen am Wochenende schönes gemacht haben.

Neue Handytasche, diesmal aus Filz

Naja, wie das so ist... da näht man ja alles mögliche, aber irgendwann rief meine Handytasche laut nach der Wäsche, aber ohne Tasche mag ich mein Handy nicht transportieren, also musste eine Alternative her.

Bei Edith auf dem Blog hab ich eine ganz schöne entdeckt und so ein Bild... Umsetzung super einfach, da es dank dem Filz super zu verarbeiten war.





Hier fand ich auch bei  der Vorlage super die Idee mit der Zackenschere. Außerdem mag ich in der Handytasche meine Tabletten gleich vor Ort haben, daher habe ich auch diesmal eine Tasche dafür eingenäht, damit ich sie nicht vergesse und das Handy vergesse ich eigentlich nie und wenn der Handy-Wecker klingelt, hab ich gleich daneben die Tabletten... naja was man nicht im Kopf hat.

Diesen Filz hatte ich natürlich nicht daheim, aber ich fand die Farbkombi super und mein Kreativkaufhaus hat glücklicherweise Filz vorrätig.

Samstag, 9. September 2017

Mal wieder geperlt

Unsere liebe Ute mit der wir immer perlen hat zwar behauptet, dass die Art des Armbands ja schon sooooooo alt ist, aber Dagmar und ich sind definitiv überein gekommen, das kennen wir noch nicht und das wollen wir ja so unbedingt perlen, weil wieder schlicht und einfach und mal wieder eine Möglichkeit war, vorhandene Perlenvorräte zu verringern.


Der Großteil war bereits im Workshop entstanden... ach ich liebe unsere gemeinsamen Nachmittage voller Kreativität...allerdings muss ich gestehen, dass ich dann allein daheim immer zig andere Sachen mache und dann beim nächsten Workshoptermin dastehe und nichts fertig bekommen hab. Diesmal ging es wirklich flott von der Hand und war wirklich schnell fertig gestellt.


Wieder so typisch meine Farben... ich mag diese edle Kombination aus Schwarz mit Kupfer und das Lila macht es wirklich edel.


Und da ich letztens leider ein Lieblingsarmband verloren habe, habe ich mich entschieden doch ein Sicherheitskettchen dranzuperlen... sicher ist sicher. Ich ärgere mich wirklich über Verluste auch wenn ich sicherlich zig Armbänder mein eigen nennen kann, aber ich liebe jedes Einzelne.


Ich denke die Farben kann man ganz gut erkennen. Mal schauen, heute geh ich zum Familienkaffee... vielleicht eine gute Möglichkeit dem Armband mal "Ausgang" zu geben.